Quantcast
BG
Germany
47 views this week
Barbara Grunewald

Barbara Grunewald German jurist

German jurist
The basics
Quick Facts
Intro German jurist
Countries Germany
Occupations Jurist Educator
Type Academia Law
Gender female
Birth 1 January 1951 (Bonn, Cologne Government Region, North Rhine-Westphalia, Germany)
The details
Biography

Barbara Grunewald (* 11. Juni 1951 in Bonn) ist eine deutsche Juristin und Professorin für Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht an der Universität zu Köln.

Werdegang

Grunewald wurde 1951 als Tochter des späteren Zivilrechts-Professors Joachim Gernhuber in Bonn geboren. Sie studierte Rechtswissenschaft in Bielefeld, Tübingen und London. 1980 wurde sie an der Universität Bielefeld mit einer Arbeit zur „Grenzziehung zwischen der Rechts- und der Sachmängelhaftung beim Kauf“ zum Dr. iur. promoviert. Anschließend wurde sie wissenschaftliche Assistentin bei Marcus Lutter an der Universität Bonn. Dort habilitierte sie sich 1987 mit einer Untersuchung zu „Ausschluss aus Gesellschaft und Verein“.

1988 nahm Grunewald einen Ruf an die Universität Mannheim an. Später wechselte sie an die Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit April 1999 ist sie Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht an der Universität zu Köln, Direktorin des Instituts für Anwaltsrecht und seit 2006 Direktorin des neu gegründeten Instituts für Gesellschaftsrecht an der Universität zu Köln. Von 2011 bis 2013 war sie Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln.

Im Jahr 2002 war Grunewald Mitglied der Kommission des Bundesministeriums der Justiz zur Überarbeitung des Rechts der Leistungsstörungen. Sie ist Mitglied des Herausgabe-Beirats der Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge sowie seit 2011 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Arbeitskreises deutscher Aufsichtsrat (AdAR) e.V. Grunewald wurde für die Amtszeit 2013 bis 2023 in den Aufsichtsrat von Evonik Industries gewählt.

Schriften (Auswahl)

  • Bürgerliches Recht, 9. Auflage, München: C.H. Beck 2014, ISBN 978-3-406-66780-0.
  • Gesellschaftsrecht, 6. Auflage, Tübingen: Mohr Siebeck, 2005, ISBN 3-16-148594-7.
  • Kaufrecht, Tübingen: Mohr Siebeck, 2005, ISBN 978-3-16-148360-8.
  • Einführung in das Kapitalmarktrecht, 2. Auflage, München: C.H. Beck, 2009, ISBN 978-3-406-59118-1.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Sources
References
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=132366797
http://www.uni-koeln.de/jur-fak/lbrwr/
http://www.adar.info/ueber-adar/der-verein/wissenschaftlicher-beirat.html
https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=132366797
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=132366797
https://lccn.loc.gov/n2009025451
https://d-nb.info/gnd/132366797
https://viaf.org/viaf/6092380/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Barbara_Grunewald
https://www.worldcat.org/identities/lccn-n2009025451
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes