Quantcast
peoplepill id: anna-schimon-regan
AS
1 views today
1 views this week
Anna Schimon-Regan

Anna Schimon-Regan

German singer
Anna Schimon-Regan
The basics

Quick Facts

Intro German singer
Was Singer Professor Educator
From Germany Austria
Type Academia Music
Gender female
Birth 14 September 1841, Doubí, Czech Republic
Death 18 April 1902, Munich, Germany (aged 60 years)
Star sign Virgo
Instruments:
Voice
The details

Biography

Anna Schimon-Regan, geborene Anna Regan (* 18. September 1841 in Aich, Böhmen; † 18. April 1902 in München) war eine deutsche Sängerin (Sopran/Mezzosopran) und Gesangslehrerin böhmischer Herkunft.

Leben

Anna Schimon-Regan erhielt ihre Gesangsausbildung bei Maschinka Schneider und Caroline Unger-Sabatier. Sie begleitete Caroline Unger-Sabatier nach Florenz, wo sie bis 1864 blieb. Ihr Debüt als Sängerin gab sie in Siena und trat in weiteren Städten in Italien auf. Am Hoftheater Hannover hatte sie von 1864 bis 1867 ein Engagement als Soubrette. Anschließend wirkte sie als Konzertsängerin, vornehmlich mit Liedern von Franz Schubert.

In Sankt Petersburg war sie Kammersängerin am Hof der Großfürstin von Russland, Helena Pawlowa. So sang sie im November 1867 in St. Petersburg bei einem Konzert der russischen Konzertgesellschaft unter Leitung von Hector Berlioz eine Arie aus Figaros Hochzeit und „Absence“, eine Romanze von Berlioz. Sie trat in zwei weiteren Konzerten von Berlioz in St. Petersburg auf. 1871 sang sie bei einem Hofkonzert in Schloss Windsor aus Anlass der Hochzeit der englischen Prinzessin Louise mit John Campbell, 9. Duke of Argyll.

1872 heiratete sie in Florenz den Pianisten, Komponisten und Gesangslehrer Adolf Schimon, der ab 1874 in Leipzig unterrichtete. In Leipzig trat sie mit dem Gewandhausorchester auf. Am Konservatorium Leipzig unterrichtete sie von 1886 – ihr Mann starb 1887 – bis 1891. 1892 ging sie nach München und lehrte bis 1900 an der Akademie der Tonkunst.

Zu ihren Schülern gehörte der Tenor Ernst Kraus (1863–1941).

The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 02 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
http://books.google.de/books?id=LH4YAQAAIAAJ&q=%22Anna+Regan%22&dq=%22Anna+Regan%22&hl=de&ei=m9ltTrPbC4vYsgb3yf36BA&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=3&ved=0CDQQ6AEwAjgU
http://books.google.de/books?id=D-csAAAAYAAJ&pg=PA1015&dq=%22Anna+Regan%22&hl=de&ei=2cJtTqyaHYn1sgai78H7DQ&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=3&ved=0CDQQ6AEwAg#v=onepage&q=%22Anna%20Regan%22&f=false
http://books.google.de/books?id=UI1DAAAAYAAJ&q=%22Anna+Regan%22&dq=%22Anna+Regan%22&hl=de&ei=19ZtTtL8LZDssgbkg9zGBA&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=5&ved=0CDgQ6AEwBDgK
http://books.google.de/books?id=RTONV5noSEkC&pg=PA277&dq=%22Anna+Regan%22&hl=de&ei=2cJtTqyaHYn1sgai78H7DQ&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=7&ved=0CEYQ6AEwBg#v=onepage&q=%22Anna%20Regan%22&f=false
https://www.biographien.ac.at/oebl_10/142.pdf
https://d-nb.info/gnd/116406437
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=116406437
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=116406437
https://viaf.org/viaf/13057403/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Anna_Schimon-Regan
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes