Quantcast
peoplepill id: andreas-kuecha
AK
1 views today
1 views this week
Andreas Kücha
Deutscher Speläologe, Höhlentaucher, Kameramann und Fotograf

Andreas Kücha

Andreas Kücha
The basics

Quick Facts

Intro Deutscher Speläologe, Höhlentaucher, Kameramann und Fotograf
Is Photographer
From Germany
Field Arts
Gender male
Birth 1968, Giengen an der Brenz, Landkreis Heidenheim, Stuttgart Government Region, Germany
Age 54 years
The details (from wikipedia)

Biography

Andreas Kücha (* 1968 in Giengen an der Brenz) ist ein deutscher Speläologe, Höhlentaucher, Kameramann und Fotograf. Er ist einer der erfahrensten und renommiertesten Höhlentauchforscher Deutschlands.

Leben und Wirken

Küchas Interesse am Höhlentauchen wurde 1983 durch Berichte und Bücher über die Höhle Mordloch bei Geislingen an der Steige geweckt. Da Mitte der 1980er Jahre in Deutschland keine kommerziellen Höhlentauchausbildungen angeboten wurden, unternahm er im Alter von 17 Jahren erste Tauchgänge in verschiedenen wasserführenden Höhlen der Schwäbischen Alb in Eigenregie. Dabei kam er in Kontakt mit anderen Höhlenforschern und -tauchern und begann seine Mitarbeit in mehreren Höhlen-Forschungsgruppen und -Arbeitsgemeinschaften. Heute zählt neben der Wulfbachquellhöhle das von ihm seit 1995 befahrene Blauhöhlensystem zu seinen Hauptforschungsgebieten. Zur Vermessung und Erforschung von Höhlen und Unterwasserhöhlen ist er auch im Ausland im Einsatz, z. B. in Mexiko (Cenoten bei Mérida), Kuba (Höhlensystem Caverna de Tanque Azul), Hawaii und Lanzarote (Lavatunnel) sowie vor Sardinien (Unterwasserhöhlen Utopia und Grotta del Bel Torente).

In der Blautopfhöhle entdeckte Kücha im Jahr 2006 zusammen mit Jochen Malmann die Höhlenhalle Apokalypse, im Februar 2008 dann den von ihm Stairway to Heaven benannten Gang, der von der Höhlenhalle Mörikedom in südlicher Richtung abzweigt und nach etwa 300 m oberflächennah unter der Bundesstraße 28 endet. Über einen 17 m langen, direkt neben der Fahrbahn abgeteuften Verbindungsschacht konnte dadurch im April 2010 ein zweiter, „trockener“ Zugang zum Blauhöhlensystem geschaffen werden.

Gemeinsam mit Jürgen Bohnert entwickelte Kücha 2001 das Kreislauftauchgerät Rebreather BK2 (BK = Bohnert Kücha, 2 = dual/redundant). Das redundant ausgelegte Atemgerät mit Tiefenkompensation war speziell an die Bedürfnisse von Höhlentauchforschern angepasst.

Andreas Kücha arbeitet hauptberuflich als Schreiner und lebt in Heidenheim an der Brenz.

Veröffentlichungen

  • mit Jürgen Bohnert, Siegfried Geiger, Herbert Jantschke, Rainer Straub: Die längste Höhle der Schwäbischen Alb: Auf Entdeckungsfahrt in die Wulfbachquellhöhle. DRW-Verlag 1998, ISBN 978-3-87181-391-7

Literatur

  • Wetnotes – Fachmagazin für fortgeschrittene und technische Taucher: Stairway to Heaven – Höhlentauchen als Weg zur Wiedergeburt – Porträt des deutschen Höhlentauchers Andreas Kücha, Ausgabe 20, 2. Quartal 2015, S. 68–72.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 16 Aug 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Andreas Kücha

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes