Quantcast
peoplepill id: andrea-tippel
AT
1 views today
1 views this week
Andrea Tippel
The basics

Quick Facts

Was Drawer Author
From Germany
Type Arts Literature
Gender female
Birth 13 July 1945, Hirsau, Germany
Death 4 October 2012 (aged 67 years)
Star sign Cancer
Peoplepill ID andrea-tippel
The details (from wikipedia)

Biography

Andrea Tippel (* 13. Juli 1945 in Hirsau; † 4. Oktober 2012 in Berlin) war eine deutsche Zeichnerin und Autorin.

Leben und Werk

Andrea Tippel wuchs als die mittlere von drei Schwestern in Bremen auf. Ihre Eltern waren die Architekten Maria Alexandra Mahlberg und Klaus Tippel, ihr Großvater der Kunsthistoriker, Architekt und Kurator Paul Mahlberg. 1969 verließ sie das Max-Reinhardt-Seminar in Wien und Berlin als staatlich geprüfte Schauspielerin, danach studierte sie an den Universitäten in Berlin, Hamburg und München Philosophie und Psychologie. Ab 1971 lebte sie in Berlin. Enge Freundschaften unterhielt sie u. a. mit Suzanne Baumann, Peter Brötzmann, Henriette van Egten, Ludwig Gosewitz, Dorothy Iannone, Dieter Roth, Tomas Schmit und Jan Voss.

Im Laufe der 40 Schaffensjahre konzentrierte sie sich hauptsächlich auf Zeichnungen, aber auch auf Objekte, Komposite, Künstlerbücher, literarische Texte und wenige Ölbilder. Ihre erste Ausstellung fand 1974 gemeinsam mit Tomas Schmit in der Galerie Magers in Bonn statt. Ab 1980 erschienen Künstlerbücher u. a. im Rainer Verlag, Dieter Roth’s Verlag, Edition Marlene Frei und Wiens Verlag, ab 1987 Editionen für verschiedene Galerien.

Tippel übernahm 1997 eine Professur an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg, 2000 war sie Gründungsmitglied der Dieter Roth Akademie (DRA). Sie verstarb 2012 in Berlin.

Ihre Arbeiten sind in privaten wie auch öffentlichen Sammlungen vertreten, u. a. in der Bayerischen Staatsbibliothek München, im Kolumba-Museum Köln, und im Weserburg Museum für moderne Kunst Bremen. Ihr Nachlass wird von der Galerie Melike Bilir Hamburg vertreten.

Künstlerbücher (Auswahl)

  • Auf dem Mahlberg. Rainer Verlag, Berlin, 1980
  • reichtum an erfüllung. Galerie am Körnerpark Verlag, (Hrsg.: Senator für kulturelle Angelegenheiten und Kunstamt Neukölln), Berlin, 1985.
  • Auf Blesshuhnfüssen. Dieter Roth‘s Verlag, Basel, 1987
  • Zeichnungsbeschreibungen Teil 1. Galerie und Edition Marlene Frei, Zürich, 1989
  • Zenana. Wiens Verlag, Berlin, 1990
  • Das Andrea Tippel Heft. Wiens Verlag, Berlin, 1992
  • 64 Dramotlette. Maison du Livre d‘Art Contemporain, Domart-en-Ponthieu, 1993. Gemeinsam mit Tomas Schmit in: Schreiben / Écrire, Zeichnen / Dessiner, Büchermachen / Faire des Livres, Zeichnungen
  • Ich und Sie. ein Roman aus dreibuchstabigen Wörtern. Selbstverlag, Berlin, 1995ff
  • Selbstportrait als... Selbstverlag, Berlin, 1995
  • The Thin King. Selbstverlag, Berlin, 2000
  • Jahrbuch I (1989–90). Selbstverlag, Berlin, 1989, 2. Auflage 2009
  • Jahrbuch II (1991–92). Selbstverlag, Berlin, 2009
  • Jahrbuch III (1994–95). Selbstverlag, Berlin, 2009
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 17 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Reference sources
References
http://www.dieter-roth-academy.de/What_is_the_DRA_/what_is_the_dra_.html
https://trauer.tagesspiegel.de/traueranzeige/andrea-tippel
http://www.melikebilir.com/de/andrea-tippel.html
https://www.worldcat.org/identities/lccn-nr98006605
https://d-nb.info/gnd/118622862
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=118622862
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=118622862
https://lccn.loc.gov/nr98006605
https://viaf.org/viaf/96412161/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Andrea_Tippel
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes