Quantcast
peoplepill id: alfred-nerger
AN
1 views today
1 views this week
Alfred Nerger
The basics

Quick Facts

From Germany
Gender male
Birth 16 June 1886, Zeitz
Death 5 February 1983 (aged 96 years)
The details (from wikipedia)

Biography

Alfred Nerger (* 16. Juni 1886 in Zeitz; † 5. Februar 1983 in West-Berlin) war ein deutscher Verwaltungsjurist.

Leben

Als Sohn eines Kaufmanns studierte Nerger an der Eberhard-Karls-Universität Rechtswissenschaft. 1905 wurde er im Corps Franconia Tübingen aktiv. Da das Corps 1904 durch „Gefährdung der akademischen Disziplin“ dumm aufgefallen war, wurde es am 25. Januar 1906 von der akademischen Disziplinarkommission bis Ende 1906 aufgelöst. Für Nergers Receptionspartie musste deshalb beim Corps Rhenania Tübingen um Waffenschutz gebeten werden. Am 9. Februar 1906 wurde er in Franconias Hilfscorps Hansea recipiert. Nach 13 Mensuren wurde er am 12. November 1906 inaktiviert. Er wechselte an die Universität Leipzig und die Friedrichs-Universität Halle. Er bestand 1908 das Referendar- und 1914 das Assessorexamen. Zwischenzeitlich diente er als Einjährig-Freiwilliger beim Torgauer Feldartillerie-Regiment 74 in der 8. Division (Deutsches Kaiserreich). Als Leutnant der Reserve (Offizierspatent von 1913) zog er in den Ersten Weltkrieg. Am 14. November 1915 heiratete er Else Bergter, die ihm zwei Töchter schenkte. In den letzten zweieinhalb Jahren war er Regimentsadjutant und Oberleutnant. Er kehrte mit beiden Eisernen Kreuzen zurück.

Nach einer Tätigkeit in der Reichsfinanzverwaltung übernahm er als Regierungsrat das Finanzamt Zeitz, das er elf Jahre lang leitete. 1931 wurde er für 12 Jahre zum Oberbürgermeister von Zeitz gewählt. Viele Jahre war er Vorsitzender der Prüfungskommission für Kommunal- und Sparkassenbeamte der Provinz Sachsen. 1939, noch vor dem Polenfeldzug, ließ er sich vorzeitig pensionieren, weil er mit der NSDAP in ständiger Fehde lag. Die E.A. Naether AG, das größte Industrieunternehmen in Zeitz, berief ihn sofort in ihren Vorstand. Unter schwierigen Verhältnissen leitete er diese Firma und ihre 2000-köpfige Gefolgschaft bis zum Kriegsende. Die Amerikaner nahmen ihn als früheren Offizier in automatischen Arrest. Bald wieder entlassen, kam er in eine siebeneinhalbjährige Haft in sowjetischen Zuchthäusern – allein wegen seiner Stellung in der Zeit des Nationalsozialismus. Nach der Entlassung lebte er sechs Jahre in Berlin-Dahlem, dann in Tübingen und schließlich in einem Berliner Altersheim.

Ehrungen

  • Eisernes Kreuz II. und I. Klasse
  • Ehrenmitglied des Corps Franconia Tübingen (13. Februar 1971)
  • Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Alfred Nerger

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes