Quantcast
peoplepill id: albrecht-kirchhoff
AK
1 views today
1 views this week
Albrecht Kirchhoff

Albrecht Kirchhoff

German bookseller
Albrecht Kirchhoff
The basics

Quick Facts

Intro German bookseller
A.K.A. Кирхгоф Альбрехт, Кирхгоф А., Альбрехт ...
Was Printer Bookseller
From Germany
Type Business
Gender male
Birth 30 January 1827, Berlin, Margraviate of Brandenburg
Death 20 August 1902, Leipzig, Germany (aged 75 years)
Star sign Aquarius
The details (from wikipedia)

Biography

Albrecht Kirchhoff (* 30. Januar 1827 in Berlin; † 20. August 1902 in Leipzig) war ein deutscher Buchhändler und Bibliothekar.

Leben

Albrecht Kirchhoff war der zweite Sohn des Historien- und Porträtmalers Johann Jakob Kirchhoff und dessen Frau Wilhelmine geb. Reuter. Sein älterer Bruder war der Philologe Adolf Kirchhoff, sein jüngerer Bruder der Buchhändler Otto Kirchhoff (1834–1910).

Kirchhoff absolvierte die Buchhändlerlehre beim Verlag Duncker & Humblot und trat 1848 in die J. C. Hinrich’sche Buchhandlung in Leipzig ein. Hier bearbeitete er als Bibliograf den Halbjahreskatalog und die wöchentlichen Verzeichnisse der Neuerscheinungen. Für seine Studie Die Handschriftenhändler des Mittelalters verlieh ihm die philosophische Fakultät der Universität Leipzig die Ehrendoktorwürde. 1856 gründete er mit Georg Wigand das Antiquariat Kirchhoff und Wigand, das er nach Wigands Tod 1858 allein fortführte. 1863 wurde der jüngere Bruder Otto sein Teilhaber. Bis zu seinem Tod gab Kirchhoff 1025 Antiquariatskataloge heraus.

1861 wurde Kirchhoff Vorsteher der Bibliothek des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler und leitete ihren Ausbau zur Fachbibliothek durch wissenschaftlich-systematische Neuordnung des Bestandes ein.

In Vorbereitung der Geschichte des Deutschen Buchhandels veröffentlichte Kirchhoff 1878 bis 1898 das Archiv für Geschichte des Deutschen Buchhandels.

Literatur

  • Hans Lülfing: Kirchhoff, Albrecht. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 11, Duncker & Humblot, Berlin 1977, ISBN 3-428-00192-3, S. 648 f. (Digitalisat).

Anmerkungen

  1. Albrecht Kirchhoff: Die Handschriftenhändler des Mittelalters. 2., neubearbeitete Auflage. Selbstverlag, Leipzig 1853.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 11 Mar 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Reference sources
References
https://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs3/object/display/bsb10800364_00001.html
https://www.deutsche-biographie.de/gnd11618244X.html#ndbcontent
https://daten.digitale-sammlungen.de/0001/bsb00016328/images/index.html?seite=656
https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=11618244X
https://d-nb.info/gnd/11618244X
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=11618244X
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=11618244X
https://lccn.loc.gov/no2002004995
https://viaf.org/viaf/25347045/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Albrecht_Kirchhoff
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes